Drucken
Zugriffe: 2003

Gelegentlich bekomme ich eine Anfrage für den Ersatz einer Akkufachverriegelung.

Wenn ich dem Kunden dann mitteile, das dieser "Plastikknopf"  ca. 30,-€ kostet, sind einige

entsetzt. Als nächstes folgt dann die Frage, ob man da nicht etwas stärkeres aus Metall einbauen

kann???...Kann man....sollte man aber nicht.

Vor einigen Jahren hatte ich während der Photokina Gelegenheit einen Techniker aus Schweden

darauf hin an zu sprechen. Er erklärte mir, das diese Verriegelung eine Sollbruchstelle ist, die bei

einem explodierenden Akku, entweder durch Überladung oder einer defekten Zelle, lediglich

den Verriegelungsknopf beschädigt. Würde man hier etwas stärkeres verwenden, besteht die Gefahr,

dass der Akkudeckel sich so verbiegt, oder die beiden vorderen Haken abreißen, dass man einen

kompl. neuen Deckel kaufen müsste. Klingt einleuchtend.

Bei der Verwendung eines original Hasselblad Ladegerätes, ohne Überladungsschutz, Ladeerhaltungsmodus

und ohne Erkennung einer defekten Zelle ist die Gefahr einer Explosion sehr groß. Wenn man dann

noch die meist über zehn Jahre alten NiCa Akkus verwendet ist die Wahrscheinlichkeit eines Schadens sehr

hoch. 

 

 

 

Die Verriegelung besteht im Wesentlichen aus vier Teilen:

1. Dem Verriegelungsknopf,

2. einer Führungshülse,

3. einer Unterlegscheibe und

4. dem Verriegelungsstift.

 

 

 

 

Sollte Ihnen einmal das Unglück geschehen, dass der Verriegelungsknopf beschädigt wird, achten Sie bitte darauf, die anderen Teile sorgsam auf zu bewahren. Wenn Sie alle Teile neu erwerben müssen, kostet dies ca 50,-€, der Knopf alleine ca 30,-€.